Ausgefuchst: Deutsche Pest

In der aktuellen Ausgabe meiner Sonntags-Kolumne schlage ich mich mit der Post herum.

Ein großer Nachteil der Selbstständigkeit ist, dass ich nun keine Poststelle mehr habe, über die ich Briefe verschicken kann; beziehungsweise dass ich nun meine eigene Poststelle bin. Was wiederum bedeutet, dass ich nun regelmäßig die Deutsche Post besuchen muss. Wer das selber öfters macht, wird wissen, was ich meine.

Versteht mich nicht falsch, ich mag unsere Briefträgerin. Und auch der DHL-Bote ist super. DHL ist um Längen besser, als alles was sich sonst noch Paketdienst nennt. Denn UPS- und FedEx-Pakete verschwinden gerne in kilometerweit entfernten Gewerbegebieten, die mit Öffis nicht zu erreichen sind und die Paketannahmestellen von DPD kann man sowieso nicht aufsuchen, wenn man zu normalen Zeiten arbeiten muss …komplett zwecklos. Und von Hermes wollen wir erst gar nicht reden. Da hol’ ich mein Paket lieber eigenhändig vom Absender ab.

Aber wenn es um den Briefversand geht, da ist die Post wirklich die Hölle auf Erden. Bei mir fing das Leid damit an, dass ich mir ein Postfach zugelegt habe. Eigentlich eine super Sache: Das Ding ist unverschämt billig und ich kann meine Briefe selber abholen. Den ganzen Snail-Mail-Spam werf’ ich dann direkt in der Postfachanlage weg. Was ich allerdings nicht wirklich verstanden habe, ist, dass alle Briefe immer an mein Postfach gehen. Auch die, die nicht an das Postfach adressiert sind.

Na gut, dagegen hilft, das Postfach unter einem Firmennamen auf zu machen. Als ich anfing als Freelancer zu arbeiten, wollte ich dann das Postfach von meinem Namen auf fab.industries ändern lassen. Kann man online machen, auf der Seite der Deutschen Post. Super, dachte ich… machste mal.

Von wegen! Leider wurde die Seite der Deutschen Post wohl 1998 programmiert und seit dem nicht mehr angefasst. Wenn ich da nämlich versuche, meine Mailadresse einzutragen (ist natürlich Plicht), dann sagt das System mir, dass die nicht gültig ist. Wahrscheinlich, weil es .industries nicht für eine gültige TLD hält. Würde mich mal interessieren, ob .dhl und .post funktionieren. Wahrscheinlich nicht.

Also hab ich der Post nen Brief geschrieben, um das Postfach ändern zu lassen. Das hat auch nicht funktioniert. Schließlich musste ich persönlich antanzen, aber die Mitarbeiter am Schalter haben auch nicht verstanden, dass mein Freelancer-Business unter dem Namen fab.industries firmiert. Die Deutsche Post lebt und arbeitet halt immer noch in den ‘90ern. Seitdem kriege ich gar keine Briefe mehr. Ob die das jemals wieder hinkriegen?

Schön fand ich übrigens auch den Post-Mitarbeiter, der mir tätliche Gewalt angedroht hat, weil ich das als Aufmacherbild verwendete Foto seiner unrechtmäßig abgestellten Rostlaube gemacht habe. Wer solche Mitarbeiter hat, der braucht keine Konkurrenz mehr.

Fabian A. Scherschel Geschrieben von: Fabian A. Scherschel

Fab ist ein freier Tech-Journalist und Podcaster aus Hamburg. Er ist offen für Aufträge aller Art.